Windbranche-NRW.de

Windenergie-Branchenportal Nordrhein-Westfalen

shutterstock 346897931 1280 256

Warnung

RokSprocket needs the RokCommon Library and Plug-in installed and enabled. The RokCommon System Plug-in needs to be before the RokSprocket System Plug-in in the Plug-in Manager

Wirtschaft

Mit der steigenden nationalen und internationalen Nutzung der Windenergie hat sich in Nordrhein-Westfalen ein breites Akteursspektrum aus den verschiedensten Industrie- und Dienstleistungssektoren entwickelt. Die Wertschöpfungskette erstreckt sich von der Planung und Finanzierung der Anlagen über die Produktion von Komponenten, den Transport und die Errichtung bis hin zum Betrieb und zur Wartung der Windparks. Mit der Offshore-Windindustrie ist ein spezieller Zweig der Windbranche entstanden, von dem auch die Windindustrie in Nordrhein-Westfalen profitiert. Hersteller von Windkraftanlagen mit eigener Fertigung in Nordrhein-Westfalen sind bislang nicht ansässig.

 


1. Industrielle Herstellung und Fertigung


Zulieferer und Komponentenhersteller

In Nordrhein-Westfalen stellt die Zulieferindustrie den zentralen industriellen Teil der Wertschöpfungskette dar. Als traditioneller Bergbau-Standort mit einer hohen Bedeutung des Stahl- und Maschinenbaus zählen in NRW insbesondere Unternehmen aus diesen Wirtschaftszweigen auch global zu den führenden Unternehmen der Windindustrie. Von zentraler Bedeutung sind des Weiteren die Unternehmen des Wirtschaftszweigs Elektrotechnik.

Wichtige Zulieferunternehmen des Windenergie-Sektors in NRW sind die Hersteller von Komponenten wie Getrieben, Kupplungen, Lagern, Bremsen und Gussteilen. Mit dem Einstieg in die Offshore-Windenergie profitieren in Nordrhein-Westfalen auch neue Unternehmen, die vorher noch nicht im Windenergiesektor tätig waren. Dazu gehören z.B. die Hersteller von speziellen Kransystemen für Offshore-Errichtungsplattformen, Komponenten und Materialien für Gründungsstrukturen oder Großtransformatoren und Umspannwerken für Offshore-Windparks.

 


2. Planung und Projektierung


Planungs- und Projektierungsgesellschaften

Zu den Aufgaben der NRW-Projektierer gehören neben der Standortwahl die Einhaltung der Raumordnungsvorgaben, die Analyse der windklimatologischen Verhältnisse am geplanten Standort, Auswahl der Anlagenkonfiguration und die Umsetzung des Genehmigungsverfahrens. Des Weiteren ist es Aufgabe der Projektierungsunternehmen, den Bau und die Übergabe des Windparks an den Betreiber/Investor zu übernehmen. Die Projektierer beteiligen bei ihren Windenergieprojekten oft weitere spezialisierte Dienstleistungsunternehmen, die z.B. für die ökologischen Begleituntersuchungen oder die Analyse der Windverhältnisse zuständig sind.

 


3. Finanzierung und Versicherung

Banken und Finanzinstitute

Bedingt durch die hohen Investitionskosten von Windparks werden Groß-Projekte i.d.R. im Rahmen von Projektkonsortien realisiert und durch Privatbanken oder öffentliche Banken (KfW, Europäische Investitionsbank) kreditfinanziert. Zu den Investorengruppen zählen unter anderem Großkonzerne, Bankenkooperationen und Stadtwerke. Auch kleinere Unternehmen und private Geldgeber können sich bislang an Windenergie-Projekten, indem sie z.B. in Bürgerenergieprojekten über den Kauf von Anteilen zum Kapitalaufbau beitragen.

Versicherungsgesellschaften

Die steigenden Ausbauziele für die Windenergie in den verschiedenen Ländern führen zu mehr Windparks und damit zu einer stärkeren Nachfrage nach Versicherungs-Dienstleistungen. Das Risikomanagement stellt wegen der hohen Investitionssummen eine große Herausforderung dar. Vielfältige Risiken entstehen von der Baugrunduntersuchung über den Transport bis zur Inbetriebnahme eines Windparks. Die Versicherungsgesellschaften sind bundesweit ansässig.

 


4. Errichtung und Wartung


Transport- und Logistikunternehmen

Dem Transport- und Logistiksektor kommt aufgrund der Dimensionen von WEA und Großkomponenten eine zentrale Funktion zu. Die Dimension der WEA-Großkomponenten stellt Transport- und Errichtungsunternehmen z.T. vor große Herausforderungen und erforder Spezialfahrzeuge. NRW-Unternehmen des Transport- und Logistiksektors zählen bundesweit zu den führenden Unternehmen der Branche.


Bauunternehmen

Die Errichtung der Anlagen und die Verlegung der Kabel werden von spezialisierten Bauunternehmen übernommen. Sie verfügen z.B. über Spezialmaschinen zur Errichtung der Fundamente oder speziellen Kränen, die z.B. für die Installation der Rotorblätter benötigt werden. Oft sind mehrere Unternehmen in Arbeitsgemeinschaften an den Projekten beteiligt.


Windservice- & Wartungsunternehmen

Die Betreiber der Windparks erwarten einen störungsfreien Betrieb der Windkraftanlagen. Eine wichtige Rolle kommt dabei der Betriebsführung und dem Service bzw. der Wartung der Anlagen zu. Die Wartung wird von den Anlagen-Herstellern oder externen Dienstleistungsunternehmen übernommen.

 


5. Zertifizierung und Prüfung

Mit dem Bau von Windparks sind zahlreiche Vorschriften zu beachten. Unabhängige Zertifizierungs- und Prüfinstitute bieten ihre Dienstleistungen an, damit bei der Umsetzung der Windparkprojekte eine hohe Qualität gewährleistet wird.

 


6. Betrieb von Windparks

Die Palette der Betreiber von Windparks ist vielfältig und reicht in Deutschland und NRW von Einzelbetreibern über Genossenschaften bis hin zu Projektierungsgesellschaften, einzelnen Kommunalversorgern, großen Stromversorgern oder Stadtwerke-Verbünden.