Windbranche-NRW.de

Windenergie-Branchenportal Nordrhein-Westfalen

Pressemitteilung UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG, WEMAG Netz GmbH

Neues Umspannwerk in Vietlübbe ermöglicht Ausbau Erneuerbarer Energie

- Baubeginn für neue Netztechnik in der Region Parchim

Baubeginn für das neue Umspannwerk in Vietlübbe<br />
© WEMAG Netz GmbH
Baubeginn für das neue Umspannwerk in Vietlübbe
© WEMAG Netz GmbH
Schwerin/Vietlübbe (iwr-pressedienst) - Der Verteilnetzbetreiber WEMAG Netz (WNG) hat gemeinsam mit dem Wind- und Solarparkentwickler UKA den Bau eines Umspannwerks in Vietlübbe, im Landkreis Parchim gestartet. Abgeschlossen werden soll der Bau im Frühjahr 2024.


Versorgungssicherheit und Ausbau grüner Energie

Um die Versorgungssicherheit für alle Kundinnen und Kunden im Stromnetz der WNG dauerhaft sicherzustellen, ist ein Netzausbau notwendig. Durch die steigende Anzahl an Wind- und Solarprojekten, E-Ladesäulen und den damit steigenden Kommunikationsbedarf zwischen Anlagen und Netzleitstelle steigen die Anforderungen an die Netzinfrastruktur. Um diesen auch in Zukunft gerecht zu werden, investiert die WNG in ihre Infrastruktur und plant gemeinsam mit der WEMAG Projektentwicklung (WPG) sowie der UKA-Gruppe ein neues Umspannwerk in Vietlübbe bei Parchim. Baubeginn war im Januar 2023, die Inbetriebnahme ist für Sommer 2024 geplant.

„Die Region um Parchim ist als windstarkes Gebiet ein Schlüssel für die Windenergie im Nordosten Deutschlands“, begründet Daniel John vom Projektmanagement bei UKA die Aktivitäten des Windparkentwicklers. „Um den Strom aus verschiedenen EE-Anlagen zu bündeln und von hier aus über teils weite Strecken zu den Verbrauchern zu transportieren, ist ein Umspannwerk von zentraler Bedeutung.“


Investition in nachhaltige Zukunft

Für den Bau des Umspannwerks in Vietlübbe sowie eines weiteren in Plau gehen die aktuellen Planungen von einer Gesamtinvestition von 115 Millionen Euro aus – inklusive der Kabeltrasse zwischen den Umspannwerken. An die Umspannwerke können nach derzeitigem Stand insgesamt 480 Megawatt Photovoltaikleistung und 450 Megawatt Windleistung angeschlossen werden.

„Dieses Umspannwerk ist aktuell eins von vielen großen Bauvorhaben im Hochspannungsbereich unseres Netzes. Das Besondere daran ist, dass es das erste Großprojekt der WEMAG Netz mit einer 110-Kilovolt-Kabeltrasse ist. Wir haben uns hier für die erdverlegte Bauweise entschieden, weil sie die gesamte Planungs-, Genehmigungs- und Bauphase verkürzt. Wir gehen von etwa vier Jahren insgesamt aus. Bei einer Freileitungstrasse würde es vermutlich auf zehn Jahre hinauslaufen“, so Thomas Heinke, Projektleiter der WEMAG Projektentwicklung GmbH.


Zusammenschluss starker Partner

Im Umspannwerk finden die unterschiedlichen Bestrebungen starker Unternehmen ein gemeinsames Ziel. So wie die WNG den Netzausbau verfolgt, sucht UKA als großer Energieparkentwickler nach Möglichkeiten, den grünen Strom aus nachhaltigen Projekten bestmöglich einspeisen zu können. Bereits 2020 begann UKA deshalb mit der Planung eines Umspannwerkes, um seine in Vietlübbe geplanten Windkraftanlagen ins Stromnetz der WNG zu integrieren. Gemeinsam setzten beide Partner das Vorhaben nun in die Tat um.


Über die WEMAG Netz GmbH:

Die WEMAG Netz GmbH aus Schwerin betreibt ein Versorgungsnetz für elektrische Energie in Westmecklenburg sowie in Teilen von Brandenburg und Niedersachsen. Das Netzgebiet umfasst ca. 8.000 Quadratkilometer. 16.142 Kilometer Leitungen dienen hier der sicheren und qualitätsgerechten Stromverteilung. Die WEMAG Netz GmbH ist ein Tochterunternehmen der WEMAG AG, die sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen des Versorgungsgebietes befindet.


Über UKA – Umweltgerechte Kraftanlagen:

Die UKA-Gruppe hat rund 880 Mitarbeiter und ist in Europa, Nord- und Südamerika aktiv. Als Vollentwickler deckt UKA die komplette Wertschöpfungskette ab und betreibt Wind- und Solarparks auch selbst. Das 1999 gegründete Unternehmen ist einer der führenden deutschen Projektentwickler und hat derzeit in Deutschland eine Projektpipeline Wind Onshore von rund 1,8 Gigawatt im Genehmigungsverfahren. Auch international ist UKA in den letzten Jahren stark gewachsen. Die aktuelle Projektpipeline der UKA-Gruppe für Wind- und Solarprojekte umfasst mittlerweile mehr als 14 Gigawatt.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/uka/05fc0_Baustelle_Umspannwerk_Vietluebbe-2.jpg
BU: Baubeginn für das neue Umspannwerk in Vietlübbe
© WEMAG Netz GmbH


Schwerin/Vietlübbe, den 01. August 2023


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG bzw. die WEMAG Netz GmbH wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen - Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakte:

UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG
Johanna Witt
Tel: +49 (0)3521 72806-636
Mob: +49 (0)172 1064036
E-Mail: johanna.witt@uka-group.com

UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG
Dr.-Eberle-Platz 1
01662 Meißen

Internet: https://www.uka-gruppe.de


WEMAG Netz GmbH
Dr. Diana Kuhrau
Tel: +49 (0)385 755-2289
Mob: +49 (0)170 921-2289
E-Mail: Diana.Kuhrau@wemag.com

WEMAG Netz GmbH
Obotritenring 40
19053 Schwerin

Internet: https://www.wemag-netz.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen der Herausgeber


Meist geklickte Pressemitteilungen der Herausgeber

  1. Schleppende Windparkprüfungen: UKA und Partner einigen sich mit Behörde vor Gericht
  2. Mercedes-Benz kooperiert mit UKA: Rund 20 Windenergieanlagen auf Testgelände im norddeutschen Papenburg geplant
  3. Neue Partnerschaft für Energiewende: UKA und GIB

Über UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG

Als Vollentwickler plant und baut, betreibt und verkauft die UKA-Gruppe Wind- und Photovoltaikparks (PV). Sie gestaltet eine zukunftsfähige Stromversorgung in Deutschland, Europa und Amerika: unabhängig von fossilen Energieimporten, zu niedrigen Stromgestehungskosten und klimaschonend. UKA ist ein inhabergeführtes Unternehmen und verfolgt seit Gründung 1999 eine langfristig ausgerichtete Geschäftstätigkeit. Ihre Mitarbeiter setzen sich beharrlich für das bestmögliche Ergebnis ihrer Projekte ein – nach höchsten Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitskriterien. Projekte werden konsequent vorangetrieben, auch wenn diese auf Grund äußerer Umstände Geduld und Durchhaltevermögen verlangen.

Die UKA-Gruppe gehört in Deutschland zu den führenden Projektentwicklern für erneuerbare Energien. Die Projektpipeline der Gruppe beträgt in all ihren Märkten aktuell mehr als 19 Gigawatt. Über ihre Betriebsführungsgesellschaft UKB übernimmt sie darüber hinaus die Betriebsführung für Wind- und PV-Parks.


Weitere Informationen zu UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG